Gerhard Kupfer

 

 

Auch dieses Wochenende stellt der SVO wieder ein Mitglied der Südbadenligamannschaft vor. Das heutige Interview haben wir mit unserem Coach Gerhard Kupfer geführt. Nach einer sehr intensiven Ausbildung am Landesleistungszentrum in Pforzheim ist unser Gerhard seit gut einer Woche lizenzierter B-Trainer. Die Mannschaft wird von seiner Qualifikation und seinen neuen Erfahrungen noch viel profitieren können.

 

Gerhard ist seit 1987 Mitglied beim SVO. Seit 2005 darf er sich D-Trainer nennen, 2006/2007 absolvierte er dann die Ausbildung zum C-Trainer und seit Januar 2016 ist er B-Trainer Gewehr des Deutschen Olympischen Sportbundes. Neben seinen Trainertätigkeiten beim SVO trainiert Gerhard auch den Basiskader des Südbadischen Sportschützenverbandes in Oberkirch.

 

Seine größten persönlichen Erfolge sind der Gewinn der Vizemeisterschaft bei der Landesmeisterschaft 2015 im KK-Liegendkampf und die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2014 und 2015. Der KK-Liegendkampf ist Gerhards Paradedisziplin. Sein Rekord liegt bei beachtlichen 594 Ringen im Rundenwettkampf. Auch mit dem Luftgewehr konnte er seinen Rekord in einem Wettkampf erzielen. Die 382 Ringe liegen allerdings schon etwas zurück. Der sehr zeitintensive Trainerjob lässt ein regelmäßiges LG-Training einfach nicht mehr zu.

 

Neben dem Sportschießen zählt auch die Musik zu Gerhards Hobbys.

 

SVO: Hallo Gerhard, Erst einmal herzlichen Glückwunsch von unserer Seite zur bestandenen B-Trainer Prüfung. Wie hast du die Wochen und Monate der Ausbildung erlebt?

 

Gerhard: Das war eine recht intensive Zeit. Die Ausbildungswochen waren gefüllt mit viel neuem Wissen und Praxistraining. Zwischendurch war auch eine Projektarbeit zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren. Insgesamt war die Ausbildung eine wertvolle Bereicherung.

 

SVO: Deine Ausbildung zum Trainer B unterstreicht die Leistungsorientierung beim SVO. Welche Ziele hast du mit der Mannschaft aber auch mit dem Verein in den kommenden Jahren?

 

Gerhard: Etablierung im vorderen Tabellendrittel der Südbadenliga, Aufstieg der 2. Mannschaft in die Verbandsliga. Nachhaltige, kontinuierliche Ausbildung und Verbesserung aller Sportler/innen des Vereines, auch im KK Bereich. Treiben wir es doch auf die Spitze mit möglichst vielen Platzierungen bei den Meisterschaften und Wettkämpfen.

 

SVO: Deine Mannschaft hat nach dem Wiederaufstieg den Klassenerhalt in der Südbadenliga geschafft. Wie fühlt man sich als Coach teil dieser Mannschaft zu sein?

 

Gerhard: Hervorragend.

 

SVO: Dein Trainerkollege Christian Huck betont oft ein Trainer ist heute weit mehr als „nur“ ein Trainer. Er spricht immer vom sogenannten Coach. Wie kann man das als Laie verstehen?

 

Gerhard: Das Coaching der Sprtler/innen beschränkt sich nicht nur auf Techniktraining, Taktik, Kondition, Ernährung und mentale Fitness. Auch eine Jahrestrainings- und Wettkampfplanung ist zu erstellen. Wettkampfvorbereitung, Betreuung während währenddessen und eine anschließende Analyse müssen auch sein. Nicht vergessen werden dürfen die Rahmenbedingungen der Sportler/innen.

 

SVO: Wie wir wissen, bist du auch selber noch aktiver Schütze. Vor allem in deiner Paradedisziplin KK Liegend hast du in den letzten Jahren auf dich aufmerksam gemacht. Was sind deine persönlichen sportlichen Ziele im kommenden Jahr?

 

Gerhard: Landesmeister KK Liegend in meiner Klasse zu werden und wieder in München bei den Deutschen Meisterschaften zu starten. Mittendrin zu sein bei den anderen Top-Sportlern. Bei den übrigen Disziplinen werde ich nehmen was ich bekomme. Als Coach bleibt wenig Zeit für eigenes Training.

 

SVO: Vielen Dank Gerhard für das interessante und kurzweilige Interview.

 

Oberschopfheim, den 31.01.2016