Jennifer Pfeifer

 

 

????????????????????????????????????
Die neue Saison hat angefangen und es geht weiter mit der Vorstellung der Vorstellung der Schützinnen und Schützen der ersten Mannschaft. Heute präsentieren wir euch unseren „Neuzugang“ Jennifer Pfeifer.

 

Jenni schießt seit ihrem 10. Lebensjahr in ihrem Heimatverein in Kappelrodeck. Ihr Rekord mit dem Luftgewehr liegt bei 396 Ringen. Neben dem Schießen zählt sie auch das Zumba Tanzen und das Schwitzen im Fitnessstudio zu ihren Hobbys. Darüber hinaus ist Jenni eine kleine Partymaus die gerne mit ihrer Famlie oder ihren Freunden unterwegs ist.

 

SVO: Hallo Jenni. Nach den ersten beiden Wettkampftagen steht deine Mannschaft im Mittelfeld der Südbadenligatabelle. Wie bewertest du den Saisonauftakt?

 

Jenni: Ich freue mich, dass wir so gut in die Saison gestartet sind, mit gleich zwei Siegen am ersten Wettkampftag! Leider trafen wir am zweiten Wettkampftag auf gleich zwei starke Mannschaften, die uns leider keinen Sieg ermöglicht haben. Aber wir konnten immerhin ein paar Einzelpunkte gewinnen.

 

SVO: Du schießt deine erste Ligasaison in Oberschopfheim. Ein echter Neuzugang bist du aber trotzdem nicht. Wie kam es zu deinem Wechsel nach Oberschopfheim und was hat Halloween damit zu tun?

 

Jenni: 😎 An Halloween 2014 habe ich durch meinen Kumpel Christian Göhringer (Anm. SVO: Christian ist der Jugendtrainer von Schutterwald) meinen jetzigen Coach Christian Huck kennengelernt. Bei ein paar Gläsern eines Sportlergetränkes haben wir dann einen gemeinsamen Trainingstermin ausgemacht. Da ich kurz davor von Kappelrodeck nach Schutterwald gezogen bin, hat es sich für mich angeboten in der Nähe zu trainieren. Außerdem wurde ich von allen in Oberschopfheim herzlich empfangen und wir waren von Beginn an auf einer Wellenlänge.

 

SVO: Wie man merkt bist du also so richtig angekommen in Oberschopfheim. Was schätzt du an deiner Mannschaft und im Verein am Meisten?

 

Jenni: In Oberschopfheim hatte ich gleich das Gefühl dazuzugehören! Wir treffen uns nicht nur im Schützenhaus, sondern unternehmen auch privat etwas zusammen. Ich schätze außerdem, dass ich aufgefangen werde, wenn etwas mal nicht so läuft wie ich mir das vorgestellt habe. Aber es wird auch positiver Druck aufgebaut, wenn ich zu einem „Höhenflug“ neige. 🙂 

 

SVO: Trotz deinem Engagement in Oberschopfheim hast du immer noch einen engen Kontakt zu deinem Heimatverein Kappelrodeck. Das ist natürlich sehr schön, denn du schießt auch die Meisterschaften für „Kabbel“. Was zeichnet diese Heimatliebe aus?

 

Jenni: Meine Eltern, meine Familie und ein Teil meiner Freunde wohnen in Kappel, schon allein dadurch bin ich mit Kappel verbunden. Im Schützenverein Kappelrodeck habe ich auch das Schießen durch meinen Papa gelernt. Er war OSM (Anm. SVO: Oberschützenmeister =  1. Vorsitzender) vom Verein und hat mich bisher trainiert. Und das mit Erfolg! Denn wir haben es zusammen mehrmals zu den Deutschen Meisterschaften geschafft! Danke Papa! 😀 Mit „meinen Männern“ aus der 1. Mannschaft in Kappel habe ich letztes Jahr sogar den Aufstieg in die Verbandsliga geschafft, obwohl wir bei der Relegation eigentlich als Außenseiter ins Rennen gegangen sind! Da war ich wirklich stolz! In Kappelrodeck trainiere ich auch noch die Schützenjugend, was mich ebenfalls mit dem Verein verbindet!

 

SVO: Noch einmal zurück zur Liga. Nach nur einem Jahr in der Verbandsliga bist du in der höchsten südbadischen Liga angekommen. Was sind deine persönlichen Ziele und wo soll es mit der Mannschaft hingehen.

 

Jenni: Mit der Mannschaft möchte ich einen guten Platz im Mittelfeld schaffen, sodass sie dieses Jahr nicht wieder um den Abstieg bangen müssen. Jedem Einzelnen wünsche ich, dass er seine gesetzten Ziele erreicht! Meine Ziele sind es, meine Nervosität in den Griff zu bekommen und meine Trainingsergebnisse in den Wettkämpfen umsetzen zu können. Vielleicht schaffe ich es so nächstes Jahr ein 6. Mal zu den Deutschen Meisterschaften. Das wär toll! 🙂 

 

SVO: Vielen Dank Jenni für das spannende Interview und weiterhin GUT SCHUSS!!!

 

Jenni: Dankeschön! 🙂